Prävention

Warum sind Beckenbodenübungen so wichtig?

18. August 2020

Der Beckenboden … ein wichtiges Thema! Sowohl Frauen als auch Männer haben einen Beckenboden. Dieser stützt die Blase, die Gebärmutter und das Rektum. Der Beckenboden erstreckt sich vom Schambein bis zum Steißbein und umgibt die Vagina, Harnröhre und Anus. Der Beckenboden federt in gewisser Weise den Druck durch Stöße im Alltag ab, wie beim Rennen, Springen, Husten oder Lachen. Somit erfüllt er eine wichtige Kontinenzfunktion. Aber warum spricht dann niemand über den Beckenboden? Warum sollten wir Vorsorge durch Beckenbodenübungen leisten?

Der Beckenboden, eine gut versteckte Muskulatur!

Wir können den Beckenboden nicht sehen, und ahnen daher meistens nur, welche Funktion und Aufgaben er alles erfüllt! Der Beckenboden ist gleichzeitig wichtig im Hinblick auf die Sinnlichkeit, Sexualität und Gesundheit. Unglaublich, nicht wahr?

Aber im Gegensatz zur Bauch-, Gesäß-, Rückenmuskulatur… ist die Beckenbodenmuskulatur unsichtbar und wenn man auch noch so fleißig seine Beckenbodenübungen macht, sieht man das nicht direkt an unserem Traumkörper.

Dennoch solltet ihr eurem Beckenboden genauso viel Aufmerksamkeit schenken, wie euren anderen Muskeln, denn ein geschwächter und schlecht trainierter Beckenboden, kann zu mehr oder weniger schwerwiegenden Folgen führen wie z.B. einem Prolaps. Ihr solltet das Beckenbodentraining in euren Alltag integrieren. Denn wie heißt es so schön:  

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Beckenbodenübungen schützt unseren Beckenboden
Darum ist das Beckenboden trainieren so wichtig: Er stützt unsere Organe.

Warum Prävention durch Beckenbodenübungen so wichtig ist

Es gibt viele Gründe, für eine Beckenbodenschwäche. Häufig wird fälschlicherweise angenommen, dass Probleme erst nach der Schwangerschaft auftreten. Das ist absolut falsch! Wir hören hier bei Fizimed oft: “Oh, ich mache mir keine Sorgen hinsichtlich Beckenboden-Problemen, ich habe keine Kinder.” Leider stellt die Schwangerschaft nur einen Grund von vielen anderen für eine Beckenbodenschwäche dar. Sie sollten daher im Alltag auf Ihren Beckenboden achten und regelmäßig trainieren. Tatsächlich können auch das häufige Tragen schwerer Lasten, eine deutliche Gewichtszunahme, Leistungssport oder die Wechseljahre Faktoren für eine Beckenbodenschwäche sein. Wenn der Beckenboden geschwächt ist, wird er während des Trainings zusätzlichem Druck ausgesetzt. Zu diesem Zeitpunkt können Urinverluste auftreten und du kannst den Eindruck haben, dass Du Deine Blase nicht mehr kontrollieren kannst. Denkt daher an Beckenbodentraining, um dies zu vermeiden. Durch einfache Alltagsgesten könnt ihr bereits gezielt auf euren Beckenboden achten und eine gesunde Körperhaltung annehmen.

Suchen Sie eine medizinische Fachkraft auf

Leichter gesagt als getan… Oft warten wir, bis das Problem schon fortgeschritten ist, bevor wir zu einer medizinischen Fachkraft oder einem Arzt gehen. Wir wollen euch jedoch ermutigen: Wendet euch an einen Arzt, einen Physiotherapeuten oder eine Hebamme, um sicherzustellen, dass ihr wisst, wie ihr euren Beckenboden richtig anspannt. Wenn ihr erst einmal wisst, wie ihr eure Beckenbodenmuskeln anspannt, kann euch nichts mehr aufhalten!

Ihr habt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um euren Beckenboden von zu Hause aus rückzubilden. Eine von ihnen heißt Emy, und wenn ihr den Beckenbodentrainer noch nicht kennt, dann erfahrt ihr hier mehr über die Biofeedback-Trainer.

Beckenbodenübungen in der App

Entdecken Sie jetzt die kostenlose App für Ihr Beckenbodentraining zu Hause.

app android emyapp apple emy
2 likes

Votre e-mail ne sera pas publié.

Unsere mobile App

Click me télécharger sur app store