Erfahrungsberichte / Gesundheitsexperten / Prävention

Hilfsmittel beim Beckenbodentraining – Emy im Test

23. November 2020

Vor kurzem erreichte uns die Nachricht von Anica, einer diplomierten Sportwissenschaftlerin und Postnataltrainerin. Schnell stellten wir fest: Ihr liegt das Thema Rückbildung genauso am Herzen wie uns. Anica suchte ein ergänzendes Hilfsmittel für das Beckenbodentraining zu Ihrem Rückbildungsprogramm “Mummefit” und hat daher den Beckenbodentrainer Emy getestet. Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihre Erfahrungen zum Beckenbodentraining mit Emy anschließend mit uns geteilt hat. Aber lest selbst!

Beckenbodentraining Hilfsmittel

Würdest Du dich kurz in ein paar Worten vorstellen? 

Mein Name ist Anica, ich bin 33 Jahre alt, Mutter zweier Kinder (3,5 Jahre und 16 Monate), Diplomsportwissenschaftlerin, leidenschaftliche Sportlerin und Gründerin der kostenfreien Rückbildungs-App “MumMeFit“. Einer App die es jeder Mama ermöglichen soll ein Rückbildungsprogramm bequem und einfach von zu Hause – mit oder ohne Baby – durchzuführen. 

Wie hast Du von Emy erfahren? 

Auf der Suche nach Partnerschaften, die Synergieeffekte und einen hohen Mehrwert für die User/innen der MumMeFit App bietet sollen, bin ich auf Basis der vielen und hervorragenden Rezensionen und Erfahrungsberichten auf die Firma Fizimed und ihren “Emy” gestoßen.

Biofeedback als Hilfsmittel beim Beckenbodentraining

Warum hast Du angefangen, Emy zu benutzen?

Seit einiger Zeit frage ich mich, wie ich anderen Mamas aus der Ferne nahebringen kann, den Beckenboden RICHTIG zu aktivieren und ihn auf die unterschiedliche Alltagssituationen vorbereiten zu können. Wir arbeiten viel mit der Bildsprache, sehen als Trainer aber nicht in den Körper hinein. Ein Biofeedback über eine Sonde und das in Kombination mit einer App, die dir zeigt, ob und wie du deinen Beckenboden gerade aktivierst, ist die perfekte Lösung.

Bevor ich dieses Hilfsmittel beim Beckenbodentraining jedoch weiterempfehlen kann, muss ich es selbst über eine längere Zeit getestet haben. Als ich mit Emy begonnen habe zu trainieren, war meine jüngste Tochter bereits 15 Monate.

Wie war das Beckenbodentraining mit Emy?

Das erste Training war erschreckend. Ich stellte fest, dass sowohl meine Schnellkraft als auch die Fähigkeit meinen Beckenboden zu entspannen während der einzelnen Wiederholungen, nicht so funktionierten, wie ich anfangs dachte. Ein absoluter Mehrwert dieses persönliche und direkte Feedback zu erhalten, an dem ich fortwährend arbeitete.

Die besten Übungsergebnisse ließen sich in der Rückenlage erzielen.

Die App zeigte auch deutliche Schwächen meiner Beckenbodenaktivität, wenn ich – z.B. auf Grund meiner tobenden Kinder um und auf mich herum – nicht 100% fokussiert auf die Übungen war.

Ich bemerkte zudem Unterschiede bei der Durchführung verschiedenen Uhrzeiten und abhängig vom Alltag: Morgen vs. Abendstunde; Bewegungsarme Tage/ Zeit vs. Bewegungsreiche Tage/ Zeit.

Ich bin kein “Gamer”, daher finde ich die Spiele innerhalb der App zwar nett gemacht und habe einige davon bereits ausprobiert, nutze selbst aber am liebsten das “Universum: medizinische” mit einer klassischen Ansicht.

Beckenbodentraining Sport

Wie lange benutzt Du Emy schon? 

Seit einem guten Monat.

Im Schnitt versuche ich seither 4-5 Mal in der Woche meinen Beckenboden für 10-15 Minuten selektiert zu trainieren.

Direktes Feedback beim Beckenbodentraining

Wie lange hat es gedauert, bis Du die ersten Veränderungen bemerkt hast? 

Das ging sehr schnell. Bereits nach einer Woche haben sich meine Ergebnisse deutlich verbessert. Ich finde es klasse, dass die App nach jeder Übung “Medaillen oder Trophy” verteilt und direktes Feedback gibt, wie die Übung durchgeführt wurde.

Welche Veränderungen hast Du bemerkt? 

In kürzester Zeit konnte ich mich in allen 4 Programmen (Kraft, Ausdauer, Schnellkraft und Wiederholungen) deutlich verbessern, was sich wiederum auf meinen Alltag und insbesondere auf mein (Functional-)Training auswirkte.

Warum sich eine Investition in den Beckenboden lohnt

Glaubst Du, wir reden genug über das Thema Beckenboden / Blasenschwäche? 

Grundsätzlich würde ich sagen: Nein! Insbesondere in der Zeit vor der ersten Schwangerschaft interessieren sich wohl die wenigsten Frauen für dieses Thema. Spätestens mit der ersten Geburt wird einem klar, was es bedeutet, wenn der Beckenboden nicht mehr “richtig” arbeitet. Man muss sich unweigerlich mit diesem Teil des Körpers näher beschäftigen.

In Gesprächen mit anderen Müttern stelle ich allerdings immer wieder fest, dass es sich leichter darüber sprechen lässt, wenn der Beckenboden kurz nach der Geburt noch geschwächt ist. Wenn aber langanhaltende Probleme bestehen bleiben oder wiederkehrende Blasenschwäche und Defizite im Beckenbodenbereich in einer weitere Schwangerschaft auftreten, ist das schwieriger. Hier schweigen die Frauen noch immer und öffnen sich nur selten.

Ich entdecke Emy

Die Schwächen des Emy?

Mein Versuch das Emy-Training mit meinem regulären Übungsprogramm hinsichtlich des MumMeFit Rückbildungs-Programms zu kombinieren scheiterte bedauerlicherweise, da die Sonde in vielen Positionen (z.B. Seiten- oder Bauchlage, Kniestand) keine Verbindung fand oder sie mehrfach suchte, was einen reibungslosen Ablauf des Trainings massiv störte.

Einige Übungen im Vierfüßler Stand und der Bankstellung auf den Unterarmen ließen sich mit dem Emy gut vereinbaren.

Fazit

Der Emy ist absolut empfehlenswert! Ein klasse Hilfsmittel beim Beckenbodentraining, um jeder Mama schnell und einfach visuell die Beckenbodenaktivität aufzeigen zu können. Stärken wie Schwächen werden schnell ersichtlich. Unter Berücksichtigung dieser Parameter lässt sich ein weiterführendes Training optimal anpassen.

An all Diejenigen, die sich bereits vom Preis abschrecken lassen, sei gesagt:

Auf den einen oder anderen Latte Macchiato und (Schoko-) Croissant verzichten, die Ratenzahlung von Fizimed in Anspruch nehmen und über den Tellerrand hinausblicken. In die eigene Gesundheit investieren, denn mit einem trainierten und funktionierenden Beckenboden lässt sich der Alltag deutlich besser bewerkstelligen. Auch die Rückkehr in den Sport kann bedenkenlos gestartet werden.

8 likes

Votre e-mail ne sera pas publié.

Unsere mobile App

Click me télécharger sur app store