Erfahrungsberichte / Inkontinenz / Prolaps / Wechseljahre

„Nach meiner Gebärmuttersenkung konnte ich eine zweite Operation vermeiden!”

20. Juni 2019

Zuerst zögerte Eve über sich und Ihre Gebärmuttersenkung zu sprechen. Doch dann beschloss sie, ihrer Schüchternheit zu trotzen und mit anderen betroffenen Frauen ihre Erfahrung zu teilen, die ebenfalls nach einer Gebärmuttersenkung (descensus uteri) oder Organsenkung (Prolaps) an Inkontinenz leiden. Für Eve war Emy DIE Lösung für ihre Blasenschwäche nach einer langen Leidensgeschichte und großer Einschränkung. Dank Emy konnte Eve wieder unbesorgt außer Haus gehen, wandern und zurück nach England aufs Land ziehen.

Nach einer Gebärmuttersenkung drohte Eve eine zweite Organsenkung, die sie dank Trainings mit Emy abwenden konnte. Heute teilt sie Ihre Erfahrungen zu Ihrer Operation und Beschwerden.
Nach einer Gebärmuttersenkung drohte Eve eine zweite Organsenkung, die sie dank Trainings mit Emy abwenden konnte. Heute teilt sie Ihre Erfahrungen zu Ihrer Operation und Beschwerden.

HALLO, EVE, WÜRDEN SIE SICH BITTE KURZ VORSTELLEN?

Ja, natürlich. Mein Name ist Eve und ich bin 62 Jahre alt. Ich bin seit einem Jahr im Ruhestand. Ich habe drei Kinder im Alter von 29 und 30 Jahren. Nachdem ich mein erstes Kind bekommen habe, hatten wir Glück, kurze Zeit später Zwillinge zu erwarten!

SEIT WANN HABEN SIE PROBLEME MIT IHRER BECKENBODENMUSKULATUR?

Alles begann im Alter von 42 Jahren, einem Alter, in dem ich eine schwere Organsenkung, eine sogenannte Gebärmuttersenkung hatte. Dies führte zu einer großen Operation. Die Ärzte mussten ein Netz in meinem Bauch anbringen sowie meine Eierstöcke und meine Gebärmutter entfernen. Dank der Operation hatte ich 20 Jahre lang keine Beschwerden mehr.

WAS GESCHAH NACH DER GEBÄRMUTTERSENKUNG UND OPERATION?

Nach einer Krankheit im Zusammenhang mit meiner Schilddrüse musste ich mich behandeln lassen. Ich hatte den Eindruck, dass dies eine neue Organsenkung ausgelöst haben könnte (aber das ist nur meine Vermutung). Es war für mich schwierig, erneut mit einer Organsenkung umzugehen und dies zu akzeptieren. Aus diesem Grund habe ich 15 Trainingseinheiten für meinen Beckenboden mit einem Physiotherapeuten absolviert. Das war die einzige Möglichkeit, meine Beckenbodenmuskulatur wieder aufzubauen und zu versuchen, eine weitere Operation so weitgehend wie möglich zu vermeiden. Nach den Behandlungen entdeckte ich Emy!

WIE HABEN SIE VON EMY ERFAHREN?

Ich habe einfach mehrere Apps für Beckenbodentraining getestet und Ihre hat mich am meisten überzeugt. Die Nutzung der kostenlosen App ohne Beckenbodentrainer war bereits sehr effektiv. Dank meiner Physiotherapie wusste ich, wie ich meine Beckenbodenmuskulatur richtig anspanne. Die Beckenboden-Übungen ohne Beckenbodentrainer waren bereits sehr zufriedenstellend.

app android emyapp apple emy

UND WANN HABEN SIE SICH ENTSCHIEDEN, DEN BECKENBODENTRAINER ZU KAUFEN?

Ich mochte Ihre kostenlose App sehr! Für mich war der Kauf Ihres Beckenbodentrainers das Mindeste, was ich tun konnte, um bei der Rückbildung meiner Beckenbodenmuskulatur weiterhin Fortschritte zu machen. Ehrlich gesagt, ich kann Ihnen gar nicht oft genug danken! Dank Emy konnte ich eine zweite Operation vermeiden und es ist absolut wunderbar, so wie es jetzt ist.

WIE LIEFEN IHRE SITZUNGEN NACH ERHALT DER BECKENBODENTRAINER?

Ich fand es toll! Mit Emy ist das Beckenbodentraining echt lustig. Normalerweise empfand ich das eher als langweilig. Also daher offen gesagt: BRAVO. Ich habe Selbstvertrauen zurückgewonnen! Wissen Sie, ich rede mit all meinen Freundinnen über Emy und meinen Gebärmuttervorfall!

UND WIE FÜHLEN SIE SICH SEITDEM SIE EMY BENUTZEN?

Ich trage von Zeit zu Zeit einen Pessar (Gegenstand zur Unterstützung des Gebärmutterhalses und der Organe), aber ich habe seit ich Emy benutze, überhaupt keine Blasenschwäche und auch keinen Urinverlust mehr gehabt. Am Anfang habe ich jeden Tag drei Sitzungen à fünf Minuten gemacht, jetzt trainiere ich fünf Minuten alle zwei Tage. Ich habe nicht vor aufzuhören, ich habe solche Angst davor, behindert zu werden, dass ich Emy nicht mehr abgeben will.

HABEN SIE MIT MEDIZINISCHEM FACHPERSONAL ÜBER EMY GESPROCHEN?

Der Chirurg, den ich während meiner zweiten Organsenkung traf, ermutigte mich, Emy weiter zu benutzen. Wenn ich nach Frankreich zurückkehre, werde ich mich wieder mit meiner Physiotherapeutin in Verbindung setzen und ihr von Emy erzählen. Dank dieser Physiotherapie konnte ich endlich verstehen, wie ich meine Beckenbodenmuskulatur zusammenziehen und anspannen muss.

Ich entdecke Emy
13 likes

Votre e-mail ne sera pas publié.

Unsere mobile App

Click me télécharger sur app store