Erfahrungsberichte / Prävention / Schwangerschaft

“Wir machen Werbung für Inkontinenzeinlagen, aber niemand spricht über Vorsorge.”

22. Mai 2020

Wir haben uns mit Lucile über das Thema Harninkontinenz und Rückbildung unterhalten. Zwar hat Lucile bisher keinerlei Probleme mit Blasenschwäche, allerdings lagen die Geburten ihrer beiden Kinder sehr nah beieinander. Aus diesem Grund wollte sie ihren Beckenboden nach der Schwangerschaft nicht vernachlässigen und beschloss daher den Beckenbodentrainer Emy zur Vorsorge zu nutzen. Denn eines stand für Sie fest: Inkontinenzeinlagen kommen für Sie nicht in Frage.

Und ja! Sie müssen nicht erst an Blasenschwäche leiden oder gar eine Gebärmuttersenkung erleiden, ehe Sie sich um Ihren Beckenboden kümmern sollten. Beckenbodentraining ist aus vielen verschiedenen Gründen sehr wichtig: um Rückenschmerzen zu vermeiden, Ihr Liebesleben zu verbessern und vor allem um Krankheiten, die im Zusammenhang mit dem Beckenboden stehen vorzubeugen.

Inkontinenzeinlagen - nein danke lautet Luciles Motto!

Hallo Lucile, könnten Sie sich kurz in ein paar Worten vorstellen?

Ich heiße Lucile, bin 29 Jahre alt und ziehe meinen beiden Jungs mit 23 und 7 Monaten groß.  

Vorsorge und nicht Nachsorge !

Warum haben Sie angefangen, Emy zu nutzen?

Ich habe den Beckenbodentrainer Emy über Instagram entdeckt. Zwischen meinen beiden Schwangerschaften. Ich wollte Emy zur Prävention vor Blasenschwäche testen, weil ich meine beiden Jungs in einem Abstand von nur 15 1/2 Monaten bekommen habe. Und da ich natürlich ohne sonstige Geburtshilfe entbunden habe, hinterlässt das seine Spuren! Ich litt nicht tagtäglich an Harninkontinenz, aber bei Anstrengung spürte ich meine Beckenbodenschwäche. Vor allem beim Sport wollte ich dieses Problem unbedingt loswerden! Ich habe Emy daher direkt in meinen Alltag integriert! Der Beckenbodentrainer ist sehr einfach zu bedienen, die Spiele machen Spaß und vor allem… 10 Minuten am Tag Zeit für sich aufzubringen, das schafft jeder! 

Wann haben Sie Verbesserungen gespürt?

Ich benutze Emy seit 3 Monaten und habe direkt nach ersten Sitzungen Verbesserungen festgestellt! Das ist das Überraschende. Ich habe meine postpartale Beckenbodenrückbildung mit einer Hebamme durchgeführt. Danach wurde mir aber klar, dass ich noch weitertrainieren sollte, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Ich vertraue wieder auf meine Blase

Welche Veränderungen haben Sie bemerkt?

In einem Satz : Ich vertraue wieder auf meine Blase ! Ich mache mir keine Gedanken mehr, bevor ich huste oder mich anstrenge – das ist eindeutig eine wiedergewonnene Freiheit für mich!  

Finden Sie, dass wir genügend über das Thema Blasenschwäche sprechen?

Nein ! Ich glaube, dass es auch noch heute ein Tabu ist. Ich bin überzeugt, dass sich viele Frauen dafür schämen und nicht darüber sprechen.

Es gibt sogar etwas, das mich bei diesem Thema sehr ärgert. Wir machen Werbung für Inkontinenzeinlagen ab einem bestimmten Alter, aber niemand spricht über Prävention…
Was meiner Meinung nach viel klüger wäre… Das Problem bei der Wurzel zu packen.

Wir bedanken uns sehr bei Lucile, die sich dazu bereit erklärt hat, ihren Erfahrungsbericht mit uns zu teilen. 

Wenn Sie der gleichen Meinung wie Lucile sind, und nach Alternativen für Inkontinenzeinlagen suchen, dann probieren Sie es doch auch mit Beckenbodentraining. Laden Sie jetzt die kostenlose App Emy für Ihr Beckenbodentraining zu Hause herunter!

app apple emyapp android emy

1 likes

Votre e-mail ne sera pas publié.

Unsere mobile App

Click me télécharger sur app store