Erfahrungsberichte / Inkontinenz / Schwangerschaft

Organsenkung: “Warum ich jetzt keine Angst mehr habe!”

20. Juni 2019

Johanna ist 25 Jahre alt und hat als eine von 30 ausgewählten Testerinnen den Beckenbodentrainer von Fizimed getestet. Sie will andere Frauen ermutigen, die wie sie familiär vorbelastet sind und Angst haben eine Organsenkung zu erleiden. Aus diesem Grund hat sie sich bereit erklärt, ihre Eindrücke und Erfahrungen mit uns zu teilen.

Familienvorgeschichte: Organsenkung

MITSCHRIFT VON JOHANNAS INTERVIEW:

Ich war am Strand und rief: „Wow! Mama, mein Tampon hält!” Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine andere Leute dort, sonst hätte ich mich für mich geschämt!

WANN SIND SIE AUF IHR BECKENBODENSCHWÄCHE AUFMERKSAM GEWORDEN?

Während der Pubertät wurde ich darauf aufmerksam, da ich familiär vorbelastet bin. In meiner Familie haben mehrere Frauen Probleme mit einer zu schwachen Beckenbodenmuskulatur, also auch mit einer Organsenkung kämpfen.

Ich war mir dessen vor meiner Schwangerschaft bewusst, aber nach meiner Schwangerschaft war es eine einzige Katastrophe. Ich beschloss, mich direkt um meinen Beckenboden zu kümmern. Meine Hebamme hat mir kurz nach Beginn meiner Rückbildungsgymnastik von dem Beckenbodentrainer Emy berichtet.

WIE WÜRDEN SIE IHR PROBLEM BESCHREIBEN?

Es ist mir peinlich und ich leide täglich darunter.

WIE GEHEN SIE MIT DER SITUATION UM?

Mit 25 Jahren Beckenboden-Probleme zu haben ist ätzend. Ich habe mich selbst gefragt: „Wenn ich mit 30 Jahren eine Organsenkung erleide, was folgt dann mit 40 oder 50?“

Psychisch hat mich das wirklich sehr belastet

Ich habe zwar akzeptiert, dass meine Beckenbodenmuskulatur von Geburt aus schwächer ist, aber ich wusste dennoch, dass ich etwas dagegen tun muss. Ich habe nach DER Lösung gesucht, die mir hilft.

WARUM IST IHRE BECKENBODENSCHWÄCHE AUFGETRETEN?

Es war vor allem meine Schwangerschaft, die hier eine entscheidende Rolle spielte. Meine Beckenbodenmuskulatur wurde durch die Geburt stark gedehnt. Ich konnte nicht einmal mehr Tampons tragen, weil ich diese nicht halten konnte.

Ich wusste, ich muss sofort etwas dagegen tun. Es ging mir dabei auch ein bisschen um meinen Partner… Jetzt habe ich keine Sorgen mehr.

Gegenmaßnahmen und Ergebnisse

WAS WAREN IHRE MASSNAHMEN VOR EMY?

Ich war bei meiner Hebamme, habe eine manuelle Therapie und Rückbildung durch Elektrostimulation gemacht. Und das Ergebnis war immer das gleiche: Es half nichts.

Also dachte ich mir, dass ich eine andere Alternative finden muss. Dann erzählte mir meine Hebamme von Emy.

Ich entdecke Emy

WIE LANGE HAT ES MIT DEM BECKENBODENTRAINER EMY GEDAUERT BIS DU EINEN UNTERSCHIED GESPÜRT HAST?

Ich habe bereits nach etwa zwei bis drei Wochen eine Besserung gespürt.
Ich habe das daran gemerkt, dass ich wieder Tampons nutzen konnte, weil ich sie halten konnte!

WELCHE VORTEILE HAT DIE VERWENDUNG VON EMY?

Der Vorteil ist, dass man Emy zu Hause nutzen kann, wann immer man will. Man kann die Trainingshäufigkeit über die Einstellungen in der App selbst wählen.

Ich trainiere dreimal die Woche. Sobald ich mal fünf Minuten Zeit habe, kann ich problemlos eine kleine Trainingseinheit zu Hause einbauen. Ich bin nicht zeitlich durch einen Rückbildungskurs beschränkt.

Man kann Emy so lange nutzen, wie man möchte. Egal ob vier Monate lang regelmäßig oder bei Bedarf. Ich kann flexibel mein Training kurzzeitig pausieren, wenn ich beispielsweise im Urlaub bin. Nach der Pause kann ich mein Beckenbodentraining ohne Probleme wieder aufnehmen.

EMY IN DREI WORTEN?

Genial. Innovativ. Danke!

7 likes

Votre e-mail ne sera pas publié.

Unsere mobile App

Click me télécharger sur app store