Sex tipps: Beckenbodentraining kann sich positiv auf das Sexleben auswirken

Wie Beckenbodentraining mein Liebesleben verbessert hat

Für Isabelle hat sich das Beckenbodentraining nicht nur bei der Verringerung ihrer Blasenschwäche als wirksam erwiesen. Sondern sogar noch viel mehr als das. Isabelle leidet an Fibromyalgie, einer chronischen Schmerzerkrankung, die durch ständige diffuse Schmerzen, Müdigkeit und chronische Atonie (fehlende Muskelspannkraft) sowie teilweise Inkontinenz gekennzeichnet ist und etwa 2 % der Bevölkerung betrifft. Isabelle hat sich dazu bereiterklärt, Ihre Erfahrungen zur Auswirkung von Beckenbodentraining mit uns zu teilen. Sie möchte zeigen, dass wir das Thema Rückbildung in egal welchem Alter angehen können. Mit dem Beckenbodentrainer Emy hat sie ihren Beckenboden wieder gestärkt und konnte Ihre Sexualität zurückgewinnen. Sie sagt, dass sie sich ihrer Weiblichkeit wieder bewusst wurde, und es genießt in ihrem Leben unabhängig zu sein. Motivation genug für sie, dass sie ihr Beckenbodentraining nicht mehr vernachlässigt.

Warum Emy?

Guten Tag Isabelle, könnten Sie sich kurz vorstellen und uns erklären aus welchen Gründen Sie sich dazu entschieden haben mit dem Beckenbodentraining mit Emy zu beginnen?

Isabelle berichtet über Ihre Erfahrungen mit dem Beckenbodentraining und Sexleben und ihre Diagnose Fibromyalgie

Hallo, ich bin Isabelle und bin 55 Jahre alt. Ich habe zwei Kinder. Blasenschwäche trat bei mir das erste Mal beim Sport auf, als ich etwa 40 Jahre alt war. Scham, mangelndes Wissen über diesen intimen Bereich meines Körpers und über die vorhandenen Hilfsmittel, um die Kontrolle über meine Blase wiederzuerlangen, trugen dazu bei, dass ich auf sportliche Aktivitäten verzichtete. Mein Gynäkologe verschrieb mir etwa zwanzig Sitzungen Beckenbodentherapie bei einem Physiotherapeuten, aber das reichte bei mir bei weitem nicht aus. Im Laufe der nächsten 10 Jahre verschlimmerte sich meine Blasenschwäche. Das wirkte sich auf meine Beziehung und mein soziales Umfeld aus. Ich war mir der Rolle des Beckenbodens im Hinblick auf meine Sexualität und mein Liebesleben nicht bewusst. Mein Gynäkologe hatte das Thema nie mit mir besprochen.

Später wurde bei mir Fibromyalgie diagnostiziert. Dabei handelt es sich um ein Syndrom, das die Muskulatur, einschließlich des Beckenbodens, betrifft. Diese Krankheit ist immer noch wenig bekannt, auch wenn in den Medien und an den medizinischen Fakultäten immer mehr darüber gesprochen wird. Das ist ein Faktor, der die Spannkraft meines Beckenbodens ändert. Über dieses Syndrom wird nicht genug gesprochen, und das ist schade, da dies bei mir zu Inkontinenz führte.

Nach der Diagnose Fibromyalgie

Beckenbodentraining zur Vermeidung einer Operation

Vor diesem Hintergrund hat mich meine Gynäkologin als ich 50 Jahre alt war, an einen Chirurgen überwiesen, der mir ein Bändchen einsetzen sollte, um einen Prolaps (Organsenkung) zu behandeln.

Ich wollte mich nicht operieren lassen, also beschloss ich, mein Problem aktiv in die Hand zu nehmen. Ich machte Rückbildungssitzungen mit einer Hebamme, die mich auf meinen Beckenboden aufmerksam machte. Dies war ein grundlegender Schritt. Mein geschwächter Beckenboden hatte Auswirkungen auf mein soziales Leben, weil ich an Urinverlusten litt, aber auch auf mein Intimleben, was meine Sexualität auf ein Minimum reduzierte.

Dann verschrieb mir mein Gynäkologe ein Elektrostimulationsgerät und anschließend Reha-Sitzungen bei einem Physiotherapeuten. Nach meiner letzten Sitzung im September habe ich im Internet recherchiert, um mich über verschiedenen Lösungen für das Beckenbodentraining zu Hause zu informieren. Ich habe nach der Krankengymnastik mit meinem Physiotherapeuten festgestellt, dass ich es nicht bei den 6 Einheiten belassen konnte, sondern weitertrainieren musste.

Dann habe ich den Beckenbodentrainer Emy entdeckt und war sofort angetan. Zum einen da ich problemlos von zu Hause aus weitertrainieren konnte, zum anderen da ich in Echtzeit spielerisch meinen Beckenboden trainieren und immer meine Fortschritte im Blick halten konnte.

Vor allem aber habe ich auf Ihrem Blog viele nützliche Ratschläge gelesen, nicht nur zum Thema Beckenbodentraining, sondern auch zur Weiblichkeit, zu verschiedenen Aspekten des Frauseins sowie Sexlebens. Ich finde, dass sich jede Frau der Wichtigkeit ihres Beckenbodens bewusst werden sollte – nicht erst, wenn Sie wie ich eine belastende Diagnose wie Fibromyalgie erhält.

Beckenbodentraining mit Emy – Erfahrungen

Wie lief das Beckenbodentraining mit Emy ab?

Es läuft wirklich gut. Nachdem ich den Fragebogen zu Beginn ausgefüllt habe, empfahl mir die App das „Intensivprogramm“. Mit diesem Programm trainiere ich 5-mal die Woche 20 Minuten, was gut für mich ist, da ich so wirklich regelmäßig trainiere. Das ist für mich wirklich eine Erleichterung, da ich so flexibel bin und mich neben meinen Beschwerden aufgrund der Fibromyalgie nicht darum kümmern muss. Wenn ich mein Ziel erreicht habe, kann ich den Beckenbodentrainer dann weiterhin an einigen Tagen im Monat nutzen, um fit zu bleiben.

Haben Sie Veränderungen an Ihrem Beckenboden festgestellt, seit Sie Emy benutzen?

Ja, absolut! Ich kann meine Fortschritte über die App sehen, aber auch in Echtzeit, wenn ich meine Beckenbodenübungen mache. Das ist sehr motivierend! Und ich kann meine Fortschritte auch meinem Gynäkologen zeigen. Meine Gynäkologin könnte mir sogar ein individuelles Übungsprogramm für Emy erstellen. Hierfür gibt es eine Funktion.

Was die Ergebnisse anbelangt, so war ich bei den Schnelligkeitsübungen, bei denen es darum geht, den Beckenboden schnell anzuspannen und wieder zu entspannen, wirklich nicht gut. Nach nur 2 Monaten Training kann ich einen deutlichen Fortschritt feststellen. Auch Ihre Ratschläge haben mir sehr geholfen, wie zum Beispiel Ihr Artikel wie man seinen Beckenboden im Alltag schützen kann, z.B. das Drehen und Neigen des Kopfes zur Seite beim Niesen oder Husten, um den Druck auf den Beckenboden zu verringern. Das funktioniert hervorragend und ist diskreter und effektiver als das Anspannen der Beine!

Das Training mit dem Beckenbodentrainer hilft mir sehr, ebenso wie Ihre Ratschläge, die täglich am Ende der Trainingseinheit angezeigt werden und die eine große Unterstützung und Hilfe sind. Dort finde ich die Informationen, die ich brauche.

Laden Sie die App Emy herunter

Mein Gynäkologe bestätigt das. Er hat meinen Beckenboden untersucht. Die Spannkraft des Beckenbodens wird auf einer Skala von 1 bis 5 gemessen. Vor dem Training mit meiner Physiotherapeutin war ich bei 1, nach einem Jahr bei 2 und jetzt, seit ich Emy nutze bin ich bei 3 von 5. Mein Ziel ist es, dieses Jahr 4 zu erreichen!

Die Rolle von Beckenbodentraining im Hinblick auf das Sexleben: ein Tabu?

Finden Sie, dass wir genügend über Blasenschwäche sprechen?

Ganz und gar nicht. Das ist wirklich ein Tabuthema, genau wie eine Organsenkung und immer noch weiß man zu wenig darüber, genau wie bei der Diagnose Fibromyalgie. Ich bedaure, dass mein Gynäkologe, der mich seit mehr als dreißig Jahren behandelt, nie mit mir darüber gesprochen hat, welche Auswirkungen ein straffer Beckenboden auf mein Sexleben haben könnte.

Blasenschwäche ist sichtbar und peinlich und wir merken, dass unser Beckenboden geschwächt ist. Aber das fehlende Empfinden beim Sex sowie die Schwierigkeit zum Orgasmus zu kommen, darüber spricht man nicht unbedingt. Wenn unser Partner sich auch nicht traut, darüber zu sprechen, dann wirkt sich das negativ auf die Beziehung aus! Wir spüren, dass etwas nicht in Ordnung ist, und stellen uns selbst in Frage. Wir haben keine Ahnung, dass einfaches Beckenbodentraining die Dinge positiv verändern kann, für uns selbst und für unseren Partner.

Ich glaube heute, dass das Intimleben und Sexleben vieler Paare verbessert werden könnte, wenn sich Frauen der Bedeutung ihres Beckenbodens für das sexuelle Empfinden und den Orgasmus bewusstwerden. Beckenbodentraining kann neuen Schwung in Ihr Liebesleben bringen! Und dafür ist es niemals zu spät!

Jetzt spreche ich mit meinen Freundinnen und Familie darüber. Meine Schwiegertochter hat gerade meinen Enkel zur Welt gebracht. Ich habe ihr gleich gesagt, dass sie gut auf ihren Beckenboden aufpassen sollte. Nicht nur nach der Geburt, sondern ihr ganzes Leben lang, um die volle Funktionsfähigkeit zu erhalten. Sowohl für ihre Gesundheit als auch für ihre Beziehung.

Vielen Dank, dass Sie Ihre Erfahrungen mit uns geteilt haben. Ich habe eine letzte Frage an Sie. Wie würden Sie Emy in drei Worten beschreiben?

Unabhängigkeit – Gesundheit – Weiblichkeit

Zurück zum Anfang
Lesedauer
6 Minuten
Artikel zum gleichen Thema
Für ein besseres Nutzererlebnis, drehen Sie bitte Ihren Bildschirm