Warum leide ich an Inkontinenz nach der Geburt?

Oft hören Frauen das erste Mal während der Schwangerschaft von ihrem Beckenboden. Wie das Thema Beckenboden und Inkontinenz nach der Geburt zusammenhängen, erklären wir euch in diesem Artikel.

Zusätzliches Gewicht für Deinen Beckenboden

Die Gebärmutter (und das Baby) üben während der Schwangerschaft Druck auf die Blase aus, welche wiederum auf den Beckenboden drückt. Das zusätzliche Gewicht durch das Baby schwächt also Deinen Beckenboden bereits während der Schwangerschaft. Zudem wird Deine Beckenbodenmuskulatur während der Geburt stark gedehnt. Die Folge: Der Beckenboden ist geschwächt oder gar verletzt. Das kann zum Auftreten von Inkontinenz nach der Geburt führen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du versuchst, bereits während der Schwangerschaft zu lernen, wie Du deinen Beckenboden entspannst. Dadurch kannst Du die Geburt Deines Babys erleichtern und Verletzungen vermeiden.

Entspannung des Beckenbodens: Was sind die Folgen?

Inkontinenz nach der Geburt
Inkontinenz nach der Geburt – das muss nicht sein!

UNFREIWILLIGER URINVERLUST

Während dem Sport, Husten, Niesen oder Lachen tritt Inkontinenz bei Dir auf? Dahinter kann Dein geschwächter Beckenboden stecken. Der Beckenboden ist für das kontrollierte Schließen der Harnwege verantwortlich. Wenn er geschwächt ist, kann er diese Aufgabe unter Belastung nicht mehr erfüllen.

BEEINTRÄCHTIGTES SEXLEBEN

Nach der Geburt berichten einige Paare, dass sie ihr Intimleben als weniger erfüllend empfinden. Grund hierfür kann sein, dass die Beckenbodenmuskulatur während der Geburt geschwächt wurde. Ein straffer Beckenboden steigert das Empfinden für beide Partner während des Geschlechtsverkehrs – und kann Dir sogar dabei helfen, schneller zum Orgasmus zu kommen.

LANGFRISTIGE FOLGEN

Inkontinenz kann viele Jahre nach der Geburt auftreten. Die Spannkraft des Muskelgewebes lässt mit zunehmendem Alter nach. Daher ist es auf jeden Fall wichtig, dass Du nach der Geburt deinen Beckenboden trainierst, auch wenn Du aktuell noch unter keinen Problemen leidest.

Der Beckenbodentrainer Emy

Emy ist ein smarter Beckenbodentrainer mit dem Du Deinen Beckenboden von zu Hause aus trainieren kannst. Mit Hilfe der Biofeedback-Technologie erkennt Emy, wenn Du Deinen Beckenboden richtig anspannst. Dank einer App kannst Du Deine Trainingsfortschritte in Echtzeit auf deinem Smartphone verfolgen. Wir haben Emy gemeinsam mit Gesundheitsexperten entwickelt. Unser Ziel ist es, Frauen eine einfache und effektive Lösung bei ihrer Rückbildungsgymnastik zu Hause zu bieten! Du wählst, wo und wann Du deine Beckenbodenübungen durchführen möchtest, damit kleine Unfälle der Vergangenheit angehören!

Laden Sie die App Emy herunter

DEN BECKENBODEN VOR DER GEBURT TRAINIEREN!

Tatsächlich wissen nur wenige Frauen, dass es notwendig ist, den Beckenboden auf die Geburt vorzubereiten, um Probleme zu vermeiden. Schon vor der Schwangerschaft solltest Du daher auf deinen Beckenboden achten. Prävention ist besser als Nachsorge!

Zurück zum Anfang
Lesedauer
2 Minuten
Artikel zum gleichen Thema
Für ein besseres Nutzererlebnis, drehen Sie bitte Ihren Bildschirm